——— Fit 4 Strength ———

Keinen Bock mehr auf Gerätetraining, Disco Pump, EMS oder das neueste Brigitte Workout? Du willst mit schweren Eisen Körper, Geist und Willensstärke stählen? Du willst nicht stark bleiben, sondern stärker werden? Dann kann dieses Training eine Bereicherung für dich sein und zwar nicht nur in deiner eigentlichen Sportart sondern auch im Alltag. Auf Basis von Komplexübungen aus dem Lang- und Kugelhantelbereich wird die individuelle Maximal-, Schnell- bzw. Explosivkraft ermittelt und fußend darauf ein progressives Stationstraining unter Anleitung durchgeführt. Ganz nach Mark Rippetoe: "The less strength you have, the more important it is to have more."

Fit4Strength 1
Fit4StrengthFit4Strength 2
Fit4Strength 3
Fit4Strength 4
Fit4Strength 5
Fit4Strength 6
Fit4Strength 7
Fit4Strength 8

Kniebeugen und Kreuzheben

Kniebeugen und Kreuzheben bilden die zwei grundlegenden Bewegungsmuster ab um mit Gegenständen am Boden zu interagieren. Während beim Kniebeugen die Hocke als Endposition erreicht werden soll, wird beim Kreuz bzw. Lastheben (eng) aus vorgebeugter Haltung die Last gehoben. Bei beiden Übungen wird die Kraft in der Hüfte erzeugt und über die kinetische Kette übertragen.

Kniebeugen machen wir unbewußt täglich unzählige Male. Jedes Hinsetzen und wieder aufstehen ist nichts Anderes. Die einfachste Variante ist dabei die Kniebeuge ohne Last, während die Sprungkniebeuge eine sehr anspruchsvolle Variante darstellt. Je nach Variante können die jeweiligen Strukturen dabei unterschiedlich stark belastet werden. Ziel ist allerdings immer die Hüfte unter das Knie zu bekommen ohne dabei die Fersen zu heben oder die Spannung im Körper aufzugeben. Die Last bewegt sich im Idealfall senkrecht nach unten um danach wieder nach oben zu schnellen. Viele Menschen unterliegen dem Irrglauben das Kniebeuge schlecht für die Knie sind. Bei korrekter Ausführung ist das Gegenteil der Fall.

Kniebeugen 1
Kniebeugen 2

Auch das Kreuzheben ist eine typische Alltagsbewegung die leider von vielen Menschen biomechanisch ungünstig ausgeführt wird. Während im Alltag die Objekte meist unhandlich sind und deshalb nur mit einem runden oder überstreckten Rücken gehoben werden können, herrschen beim Training Idealbedingungen. Unter diesen Idealbedingungen wird das Muster so lange und intensiv geübt bis es auch in den Alltag übertragbar ist. Ausgangsposition ist eine vorgebeugte Haltung unter maximaler Körperspannung um anschließend aus der Hüfte bzw. aus den Beinen die Kraft zu erzeugen. Wichtig ist hierbei die Spannung bis zum Wiederablegen aufrechtzuerhalten um Verletzungen zu vermeiden.

Kreuzheben 1
Kreuzheben 2